Die Seite spricht von: natürlichen Monumenten, ländliche Parks von Fuerteventura, das Ödland und geschützte Paradiese, Berg Tindaya, Halbinsel Jandia, Insel Lobos, Betancuria und Tuineje.

Canary Paradise > Fuerteventura > Kultur Fuerteventura

Sehenswürdigkeiten von Fuerteventura

Die vulkanischen Ödländer, Naturschutzgebiete,  Naturmonumente oder ländliche Parks, die bilden ein Schaufenster von kleinen geschützten Paradisen, diese verstecken Wahre Schätze auf der Insel Fuerteventura.

Trotz einer wüstenartiger Insel,  die Gemeinde, die mehr Reichtum besitzt, ist die von Pájara, im Süden der Insel. Die Halbinsel Jandia, als ein Naturpark erklärt und bietet Obdach einer Vielzahl von gefährdeten Arten, sowohl der Flora als der Fauna.  

In der gleichen Gemeinde aus Pájara ist auch das  Naturdenkmal Aljuí, mit  sedimentierten Resten aus ausgestorbener Arten.
Der Betancuria Rural Park und der Naturpark Strand von Matorral, ein Haltepunkt für Zugvögel und Ort von großem wissenschaftlichen Interesse und schließlich der Berg Cardon, Heimat einer großen Zahl von vielfältiger Flora.   

In der Örtlichkeit von Tuineje, finden wir die geschützte Lavalandschaft von Malpais Grande, eine Landschaft von großer Schönheit, wo man bedeutende Vulkanausbrüche aus den Resten der Lava erkennen kann.

Los Cuchillos de Vigan mit geschützten Arten, wie der Fischadler Vogel, und der Gairía Kessel, er zeigt noch warmen Zustand seit seiner letzten Eruption.

Erwähnenswert die Insel Lobos, ein ebenso geschützter Ort von der Insel Fuerteventura. Es war früher die Heimat von vielen Seelöwen, die von den Fischer der Insel getötet wurden um zu vermeiden, daß sie nicht ihre Fische auffraßen.

Schließlich der Berg Tindaya, wurde als Heiliger Berg von den Aborigines verehrt, und dieses Naturdenkmal hat eine besondere historische und archäologische von Petroglyphen und verschiedenste Felsmalereien, Tonscherben und Schnitzereien im Fels.

Tindaya ist zum Kulturgut erklärt worden. Neben den historischen Wert ist der Berg anerkannt worden als Naturdenkmal und Punkt von geologischem Interesse von der Kanaren Verwaltung.